INFO

Klangfahrer

Die Klangfahrer sind wohl Aachens bekannteste Jazzformation der letzten Jahre. Nicht zuletzt, weil sie schon annähernd eine Dekade lang ihren Weg konsequent weiterverfolgen. Dem 2010er Erstlingsalbum “Humanity”  ist in 2014 das zweite Werk gefolgt. Dabei ist der sehr  eigene Stil der Band weiterhin unverkennbar und doch gereift. Die wichtigsten Attribute sind unverändert: schrill, lyrisch, atmosphärisch und groovig. Die 4 Protagonisten haben zweifelsfrei ihre Klangwelt gefunden!
Ein Ergebnis jahrelanger intensiver Zusammenarbeit in gleicher Besetzung, ein Habitus der üblicherweise eher in der Pop- und Rockszene zu finden ist. Auch die Tatsache, daß alle Musiker Kompositionen zum Gesamtwerk beisteuern findet man in rockigen Gefilden häufiger als im Jazz, wo oft ein Musiker als der klare Mastermind einer Formation auszumachen ist. Die Klangfahrer aber sind ganz klar dem Jazz zuzuordnen, auch wenn man auf dem 2. Album “Colors of Trance” wieder vergeblich nach einem Swingbecken oder Walking Bass sucht.
„Komplexe Rhythmen und Arrangements leicht und verständlich klingen zu lassen ist eine Spezialität der Klangfahrer“ sagt Gerd Breuer, der Drummer des Quartetts. Er hat in seiner Karriere mit vielen Größen der nationalen und internationalen Jazzszene gespielt und zeichnet bei den Klangfahrern für viele Kompositionen verantwortlich.
Für die musikalische Umsetzung der Ideen haben die Klangfahrer die Instrumentierung verbreitert. So kommt bei Johannes Flamm neben diversen Saxophonen nun auch eine Bassklarinette zum Einsatz. Thomas Berndt nutzt gelegentlich den weichen Sound eines Fender Rhodes, diverse exotische Percussioninstrumente sind zu hören während Bernd Kistemann das warme, holzige Fundament der Klangräume bereitet.
Die Klangfahrer laden ein zu einer Reise durch ihre Sphären erfüllt von Energie und überraschenden Momenten!